Die Probenahme mittels Teleskopstange ist nur nachts bei niedrigem Abwasserstand im Kanal möglich. Der Teil der Sielhaut, der sich oberhalb der Wasseroberfläche befindet, wird mit einer kleinen Schaufel, die an der Teleskopstange befestigt ist, von der Kanalwand gekratzt. Diese Methode eignet sich nach wie vor gut, wenn es darauf ankommt, schnell Ergebnisse zu bekommen, weil nicht abgewartet werden muss, bis sich die Sielhaut auf dem Sammler angesiedelt hat. Auch hierbei ist es nicht notwendig, in den Kanal einzusteigen, die Ergebnisse können jedoch unter Umständen, durch Einflüsse der Kanalwand auf die Sielhautprobe, verfälscht sein. Solche Einflüsse können bei der Probenahme mit den Kunststoffstreifen ausgeschlossen werden.